„There is no easy way and I can’t do it for you!“ – Gregg Troy

 

***

 

Die Sache mit den gut gemeinten Techniktipps…

Schwimmseminare boomen im Triathlon und auch Videos mit diversen Technikdrills sind hoch im Kurs. Wenn du im Schwimmbad eine Sekunde zu lang an der Wand stehst, bekommst du Tipps von anderen Schwimmern – meistens etwa so: „Du mir ist aufgefallen, dass du an der linken Hand ziemlich viele Luftblasen unter Wasser ziehst, so wirst du auf Dauer nicht schneller werden“. Der bisherige Höhepunkt für mich persönlich war ein Nachmittag in München, wo mir als Trainer während einer Einzelstunde von einem fremden Athleten Tipps gegeben wurden, was ich denn meinem Athleten im Wasser auf jeden Fall noch mit auf den Weg geben solle.

Ich weiß, dass das vermutlich alles nett gemeint ist. Aber ich als Trainer würde mich freuen, wenn ich mal solche Sachen im Schwimmbad sehen / hören würde:

„Auf geht’s, schwimm weiter von stehen wirst du nicht schneller.“

„Super Training, mach weiter so und gib zum Schluss nochmal richtig Gas!“

„Hast du Lust den letzten 200er so schnell wie möglich gegeneinander zu schwimmen?

Solche Kommentare sind immer sehr wertvoll, egal welches Niveau der Schwimmer hat, der sie sagt. Techniktipps von Leuten, die selber nicht wissen wovon sie reden eher nicht.

 

„There is no point in being precise when you do not even know what you are talking about.“

Albert Einstein

Du brauchst den Fiat mit dem Formel-1 Motor

Technik, Schwimmseminare und Tutorials sind wichtig, ohne Frage. Es sollte immer das Ziel sein sich technisch ständig weiterzuentwickeln und immer bewusst und konzentriert zu schwimmen. Ich glaube nur, dass viele Athleten nicht schneller werden, weil sie vor lauter Technik nie wirklich mit dem Trainieren anfangen. Für mich ist das in etwas so, als würde ich Wochen lang an dem Aerosetup eines Formel-1 feilen und dann am Renntag feststellen, dass ich einen Motor vom FIAT Uno verbaut habe. Überleg Dir mal kurz selber wer am Renntag bessere Chancen hat, der F1 mit dem Fiat Motor oder der Fiat mit dem F1 Motor? Die perfekte Antwort wäre natürlich der F1 mit dem F1 Motor aber auf die konkrete Frage wäre meine Antwort eindeutig…

 

Du musst aus deiner Komfortzone!

Wie werde ich also wirklich schneller und technisch übrigens gleichzeitig besser? Es führt kein Weg daran vorbei regelmäßig einem auf Langstreckenschwimmen ausgelegtem Trainingsplan zu folgen. Als Faustregel würde ich dir empfehlen, dass ein Training anstrengend sein muss. Wenn du nach dem Training aus dem Wasser steigst als wäre nix gewesen, dann ist vermutlich auch nicht viel in Sachen Verbesserung passiert. Sicherlich gibt es Einheiten, die techniklastig und der Regeneration dienen aber prinzipiell geht es bei Langstreckenschwimmern darum regelmäßig ans Limit zu gehen.

Auswertungen von Athleten der Swimazing University haben gezeigt, dass auf den Trainingsuhren Werte wie die Zykluslänge und der SWOLF-Wert nach wenigen Wochen besser geworden sind. Wir legen Wert auf Technik und reden ständig darüber. Aber wenn du dich mal mit einem Mitglied unseres Programms unterhältst, wirst du hören, dass wir nie komplette Einheiten der Technik widmen, sondern immer versuchen die Uhr im Auge zu behalten – und uns so konditionell weiterzuentwickeln. Trotzdem würde ich wetten, dass wir uns technisch mindestens genauso schnell entwickeln, wie Athleten, die viel Zeit in Technikübungen investieren. Der Grund dafür liegt in verbesserten Kondition. Ein oder zwei Bahnen technisch sauber zu schwimmen hat bei weitem nichts mit der Realität zu tun. Um eine gute Technik halten zu können musst du trainieren und die dafür notwendige Muskulatur auf das Schwimmen vorbereiten.

 

Was braucht es also, um schneller zu schwimmen?

Ich würde dir empfehlen 3-4 Mal pro Woche ins Schwimmbad zu gehen und dabei in jeder Einheit phasenweise an deine Grenzen zu gehen. Die Inhalte dieser Einheiten sollten sich voneinander unterscheiden und darauf ausgerichtet sein, dass du langfristig deine aerobe Schwelle verbesserst und so länger auf höchstmöglichem Niveau schwimmen kannst.

Da heute schon einige Zitate von coolen Typen zum besten gebracht wurden kommt hier nun ein letztes:

IF YOU FAIL TO PREPARE YOU PREPARE TO FAIL.

 

In diesem Sinne – quält euch ihr Säue 😉