______

 

…unser sympathische Hamburger Jung ist aus der Saisonpause zurück. Nach überstandener Zwangspause geht der ganz normale Wahnsinn wieder los. Die Vorbereitung für den Ironman Frankfurt 2020 läuft! Im zweiten Blog erzählt Marco von den Vorzügen, nicht ständig und unbedingt etwas trainieren zu müssen, welche aktuellen “Baustellen” er hat und welche nächsten Ziele angepeilt werden. Stichwort: Lila muss her!

_______

 

Moin moin liebe Swimazer und Mitleser

Die ersten 4 Wochen der Vorbereitung hin zum Ironman Frankfurt 2020 sind absolviert. Gerade die ersten 14 tage standen im Zeichen des „wieder in den Rhythmus und Trainingsalltag“ zu kommen. Durch meine Verletzung und somit längere Saisonpause, diesmal etwas anders als sonst.  Zu Beginn der Zwangspause war es noch komisch und ungewohnt, plötzlich so viel Zeit zu haben. Morgens kein Schwimmen mehr. Nach Feierabend konnte man sich plötzlich auch mal mit der Frau zum Kaffee oder abends sich mit Freunden zum Bierchen und Fussi gucken treffen. Ohne schlechtes Gewissen und zu wenig Schlaf für die morgendliche Schwimmeinheit zu haben. Ja, ich konnte mich auch daran gut gewöhnen. Doch nach 4 Wochen fing das erste Kribbeln und die Gedanken an die Vorbereitung langsam wieder an.

 

Mein Comeback im Wasser

Trainingsstart war der 23.09. Mein Tagesablauf hat sich wieder dem struktuierten Training angepasst. Der Alltag drum herum geplant. Familie muss wieder etwas hinten anstehen. Vor allem die Frau sieht einen nun wieder ein paar Stunden weniger in der Woche. Wenn sich jedoch mein Enkel anmeldet, schiebe bzw. tausche ich auch schon mal eine Einheit. So wie dieses Wochenende, als sich der kleine Fratz zur Übernachtung angekündigt hat. Da wurde dann die 2h Rad-Rollen-Einheit auf Samstag gelegt, die kurze Stabi-Einheit dafür am Freitag absolviert.

Noch in der Woche bin ich wieder direkt ins Wasser. Mein “Comeback” nach 5 Wochen wenn man so will. Fühlte sich gar nicht so schlecht an wie erwartet. Man nimmt sich ja immer vor, nicht so sehr auf die Zeiten zu achten oder ihnen nicht allzu viel Beachtung zu schenken. Aber so ganz befreit ist man ja meist nicht davon. Die Zeiten waren okay. Sicherlich auch ein Zeichen der guten, mehrjährigen Arbeit mit den Swimazing Plänen. In den ersten drei Wochen war ich je 3x im Wasser.  In Woche 4, vier mal.  Und jetzt in Woche 5 gehe ich in Level 2(L2) hoch und gehe 4x ins Wasser. In Woche 2 waren es 5 Einheiten, da dort der Swimday war. War wieder Klasse.

 

Zweiter SWIMDAY, neue “Hausaufgaben” für mich…

Wir hatten viel Zeit und Jan konnte sich gut an den jeweiligen individuellen Fehler und Defizite der Technik widmen. Ich habe nun die Aufgabe zu schauen, das mein linker Arm nicht übergreift und ich früher mit der Atmung beginne. Klappt gefühlt derzeit in den verlängerten Einschwimmphasen ganz gut. Bei den Hauptaufgaben, wo es ja meist ans Tempo geht, erwische ich mich noch des Öfteren, dass ich schludere. Aber es ist in jeder Einheit im Kopf und wird versucht umzusetzen. Dran bleiben ist die Devise. Insgesamt wieder ein gelungener Swimday. Viel Austausch, lustige Geschichten, viel Wasserzeit, viele neue Tipps zur Technik im Rückenschwimmen.  Bravo! Vor der zweiten Einheit noch den Nachwuchs zugeschaut. Ich glaub es waren die 10-12 Jährigen. Dort mal den Trainer gefragt was die so auf 100m schwimmen. Ich meine er sagte 1:10 Min. Jo, das saß dann. “Da sind wir ja nur Treibholz gegen”, so ich. Und dann sagte der gute Mann im Nachgang noch, dass wenn sie 16 sind und „nur“ 56 Sek. Schwimmen, sie dann nicht mehr Interessant für sie ist. Krass!

Wäre toll, wenn wir die Halle bei den nächsten Swimdays mal voll machen und wir uns als Gemeinschaft noch mehr kennen lernen und austauschen.

Insgesamt war ich die ersten 4 Wochen nun 15x im Wasser. 9x auf der Rolle (Puh, noch viel Arbeit vor mir) und je 8x auf dem AlterG Laufband und im Kraft,- Stabitraining.

 

400m Test! Wann kommt Lila???

Letzte Woche war es dann auch wieder so weit: 400m Test! machen wir es kurz und knapp: 6:06 min… und damit reichte es noch nicht ganz für das nächste Level (Lila Cap). Aber mit dem regelmäßigen Training (+Krafttraining) wird es sich beim nächsten, spätestens übernächsten, auszahlen und Boom mache! Ziel ist es auf jeden Fall, Lila noch vor meinem Geburtstag (27.01.) zu ergattern. Will nicht Lila danach wegen des neuen Zeitbonus haben😁 Fühlte sich trotzdem schon gut stabil im Wasser.

Liebe Grüße

Marco

 

Das könnte Dich auch interessieren: 

Marco’s erster Blog – Die Reise zum Ironman

Unser Badekappen Ranking für mehr Motivation im Training

Über die Swimazing SWIMDAYS