Es gibt viele Menschen, die erst spät zum Schwimmen kommen. Der Großteil davon möchte an einem Triathlon teilnehmen, manche sind im Sommer am See auf den Geschmack des Freiwasserschwimmens gekommen. Und wieder andere finden Schwimmen als gelenkschonendes Ganzkörperworkout attraktiv. Was auch immer die Gründe sein mögen, es ist schön, dass du dich dazu entschieden hast, zu schwimmen! In unseren Augen gehört schwimmen zu den schönsten Sportarten überhaupt – und es ist nicht so schwer, wie es nach dem ersten Versuch auf eigene Faust zu sein scheint.

Was also musst du beachten, wenn du erst im Erwachsenenalter mit dem Kraulschwimmen beginnst?

 

Zeig‘ Commitment!

Da du hier bist und diesen Artikel liest, bin ich mir sicher, dass du Blut geleckt hast und nun besser und schneller werden möchtest. Daher das wichtigste direkt am Anfang – konstantes Training! Ohne regelmäßiges Training ist ein Fortschritt nicht realistisch. Wer aber bereit ist, pro Woche drei Mal ins Wasser zu gehen, hat sehr gute Chancen in überschaubarer Zeit zum guten Kraulschwimmer zu werden. Wie überall ist auch hier so: Wer mehr investiert bekommt auch schnellere und bessere Ergebnisse!

 

Einmal coachen lassen, ewig profitieren

Du bist also dazu bereit drei Mal pro Woche zu trainieren? Gut! Dann ist es am besten, direkt zu Beginn ein gutes technisches Fundament zu bekommen. Hier kann ich dir empfehlen, Geld in die Hand zu nehmen und in einen Trainer in deiner Nähe zu investieren. In der Regel kostet eine 1:1 Stunde bei einem guten Trainer 80€ und aufwärts. Wenn die Stunde weniger kostet hast du entweder sehr viel Glück gehabt oder du lernst schwimmen von jemandem, der es wahrscheinlich selber nicht richtig versteht.

Sehr vorsichtig wäre ich auch mit Kraulkursen, die in euren Schwimmbädern – meistens von Bademeistern – angeboten werden. Ja, in den meisten Fällen ist der Preis fair aber leider zahlt ihr in den meisten Fällen wenig dafür, dass ihr am Ende mit schlechten Informationen nach Hause geht.

 

Zusammen und mit Spaß Kraulen lernen: Schwimmseminare!

Eine weitere Alternative für eine gute technische Grundlage bieten Schwimmseminare. Hier bekommst Du in der Regel einen Tag lang Informationen zum Thema Kraulschwimmen und eine Videoanalyse mit Auswertung. Das ist sehr zu empfehlen, denn es hilft ungemein, wenn man sich selber im Video schwimmen sieht und so ein Bild zu dem Gefühl bekommt.

Wie die meisten von uns bist du sicher auch schon mal im World Wide Web auf YouTube gelandet. Ich liebe Youtube – und das ist kein Understatement. Menschen lernen am besten, wenn sie etwas sehen und es dann nachmachen können.

So lange es bei uns noch leer ist in Sachen YouTube (geht sehr bald los!!), kann ich Dir die folgenden zwei YouTube- Kanäle empfehlen. Viel Spaß, denn das ist aktuell mit Abstand das beste was es im Netz zum Thema Schwimmen gibt!

 

Wenn du jetzt schon heiß auf Techniktipps geworden ist, dann schau dir auch diesen Blogpost an:

>>> 3 Techniktipps für Schwimmeinsteiger <<<

 

Und noch besser, wenn du sagst: Ich will keinen Tag mehr verschwanden und direkt mit strukturierter Planung, Online Tutorials und einer stetig wachsenden Community loslegen, dann freuen wir uns auf dich bei www.swimazing.com!